Freizeit 2019

1. Tag – Abreise & Ankunft – So. 28.07.2019

Kurz vor der Abfahrt gab es noch einen kleinen Reisesegen.
Nachdem wir uns von unseren Familien verabschiedet haben, startete die Reise nach Süden.
Am ersten Abend in der Pension lernten wir uns durch Gemeinschaftsspiele und “Speed-Dating” besser kennen.

2. Tag – Rallye & Sonne – Mo. 29.07.2019

Am zweiten Tag trafen wir uns alle gemeinsam  und machten in Kleingruppen eine Stadt Rally durch Steinhaus und Umgebung. Nach anfänglich etwas kühlerem Wetter wurde es immer sonniger und wärmer, so konnten wir den kleinen Ausflug in allen Zügen genießen.
Auf der Rallye gab es viel zu entdecken und wir lernten unsere Gruppenmitglieder besser kennen.
Auf dem Weg sind uns viele religiöse aus Holz geschnitzte Figuren und einige Bergkapellen  aufgefallen, da dieser Teil von Südtirol eine sehr katholische Gegend ist.
Danach hatten wir den ganzen Nachmittag Freizeit und durften uns selber aussuchen mit welchen Aktivitäten wir uns beschäftigen wollten. Aufgrund dessen spielten einige Uno, Volleyball oder Tischtennis, außerdem wurden T-Shirts gestaltet und viele haben das tolle Wetter genossen.

3. Tag – Erste Tageswanderung – Di. 30.07.2019

Am heutigen Morgen haben wir uns direkt nach dem Frühstück wanderbereit und motiviert getroffen. Danach fuhren wir mit dem Bus ans Ende des Ahnentals.
Im Sonnenschein starteten wir die Wanderung.
Nach einigen überwundenen Höhenmetern machten wir an der Fuchsalm eine Rast um uns mit unseren mitgebrachten Lunchpaketen zu stärken. Außerdem konnten wir unsere Flaschen mit frischem Bergwasser auffüllen und es konnte weiter gehen.
Nach der zweiten Pause teilten wir uns nach Wunsch in zwei Gruppen auf. Die einen gingen weiter bis auf den Gipfel, die anderen gingen gemütlich zurück.

4. Tag – Tagesausflug oder Wanderung – Mi. 31.07.2019

Da kurzfristig ein Kleinbus ausgefallen war mussten sich einige dazu bereiterklären eine schöne Wanderung durch die Berge zu machen, während der größere Teil der Gruppe einen Tagesausflug mit insgesamt drei Stopps machte.

Unser erster Stopp war die Gilfenklamm .
Unser zweiter Stopp war das Südtiroler Volksmuseum, wo es um die damaligen Wohnverhältnisse und Arbeitsweisen ging.
Unser dritter Stopp war der wunderschöne, türkise Prager Wildsee. Dort wanderten wir einmal um den See herum und konnten dann an einem Kiesstand in das Wasser gehen.
Währenddessen war eine kleinere Gruppe auf dem Klausberg wandern. Sie wanderten bis zu einem schönen Bergsee.

5. Tag – Freizeit und Ausflüge – Do. 01.08.2019

Nach dem Frühstück haben wir uns in kleinen Gruppen getroffen, um an unseren Langzeitaufgaben zu arbeiten. Einige Gruppen arbeiten während der Freizeit an einem Film, einem Jahrbuch, einem Denkmal, oder an einem selber geschriebenen Song.
Mittags stand uns ein kleines kreatives Programm bevor. Dort konnte wir zum Beispiel Batiken oder Sticken.
Wir konnten uns im Verlauf der der letzten Tage für eineige Ausflüge eintragen. Gestern stand unteranderem eine Fahrt zum Schloss Rodenegg an.
Es standen auch zwei Fahrten nach Rodeneck zum Shoppen an.

6 Tag – Zwei kleinere Ausflüge- Fr. o2.08.2019

Einige machten nach dem Frühstück einen interessanten und schönen Ausflug zur Burg in Sand in Taufers.
Am Nachmittag bot Teamer Roman ein sehr interessantes Seminar zum Thema Umweltethik an, indem wir uns über besagtes Thema austauschten und uns den aufrüttelnden Film ,,Before the Flood” mit Weltstar Leonardo DiCaprio anschauten.
Abends traff sich die Gottesdienstgruppe und sangen Lieder zu denen sich nach und nach viele andere dazugesellten und mit sangen.

7. Tag-Sport und Gottesdienst- Sa. 03.08.2019

Am Nachmittag standen die Südtirolympics an diese sollten Kraft,Köpfchen und Geschick testen.
Die Gottesdienstgruppe hat den gestrigen Gottesdienst vorbereitet.
Der Gottesdienst war so berührent, dass viele weinten.
Teil des Gottesdienstes war eine Postkarte an sich selber, wo man sich Ziele stecken sollte.

8. Tag – Tageswanderung und Spaß – So. 04.08.2019

Morgens machten wir uns auf den Weg zu unserer zweiten Tageswanderung.
Wir wanderten bis zur Jausestation Rötalm. Dort trennten wir uns, wie bei der ersten Wanderung.
Auf dem Weg kamen wir an verschiedenen Schneefeldern vorbei und konnten sogar eine Schneeballschlacht machen.
Ein großer Teil der Gruppe wanderte noch bis zum Gipfel und aß etwas bei der Lenkjöchlhütte.
Der andere Teil wanderte von der Jausestation Rötalm wieder richtung Pension.
Nach dem Abendessen gab es noch die Siegerehrung, in der die Gewinner der ersten Südtirolympics, der Stadtrallye und dem ordentlichsten Zimmer bekannt gegeben wurden.

Tag 9.-Nachholen und Theater-05.08.2019

Nach dem Frühstück fuhren die Teilnehmer, die noch nicht am Pragser Wildsee waren, dort hin. Am restlichen Tag hatten alle Freizeit und wir veranstalteten ein von uns organisiertes Volleyballturnier.

Als Abendprogramm stand, zum Vergnügen aller Teilnehmer, ein Improvisationstheater auf dem Programm.
Im ersten Akt trat Julia in der Hauptrolle der Prinzessin auf.
Prinzessin Julia und ihr Verehrer Prinz Jonas, dessen Leidenschaft sie leider nicht erwidert.
Der alte Teppich Hendrik.
Der Vogel auf dem Baum.
Drei Tote, darunter Romeo (Roman), Julia (Finja) und Julias eifersüchtiger Verehrer (Marcel), liegen auf einer Bank.
Ein Ritter (Malte) und ein Prinz (Julius) prügeln sich um die Prinzessin Tusnelda (Luca).

Tag 10.-Zweite Tagesfahrt-06.08.2019

Heute sind wir mit dem Bus nach Verona gefahren.
Dort haben wir uns bei tollem Sommerwetter etwas von der Stadt Verona angeguckt. Außerdem konnten wir uns auch den berühmten Balkon von Romeo und Julia angucken.
Danach fuhren wir noch eine Stunde zum Gardasee
Nach großem Badespaß ging es dann auch wieder mit dem Bus zurück in die Pension

Tag 11-Bergwerk und Messner Mauntain Museum- 07.08.2019

Heute Morgen stand ein freiwilliger Ausflug zum Prettauer Bergwerk an, bei dem alle in entsprechender Montur gekleidet sehr viel Spaß hatten.
Unsere Ausrüstung trug sehr zur allgemeinen Erheiterung bei.
Die Führung begann mit einem kleinem Einführungsfilm rund über das Bergwerk und dessen Geschichte.
Insgesamt war die Führung sehr interessant und gut gehalten, sodass alle viel Spaß hatten.
Im Stollen
Am selben Nachmittag fuhr eine kleinere Gruppe ebenfalls freiwillig ins äußerst lehrreiche Messner Mountain Museum.

Tag 12.-Rafting, Gottesdienst und Grillen-08.08.2019

Morgens mussten wir uns alle in Neoprenanzüge quetschen, denn wir wollten Mountainraften.
Erst fuhren wir die Ahr entlang. Dabei spritzten wir uns gerne nass.
Dann stiegen wir aus den Booten und liefen ein Stück zu einem 45 Meter hohen Wasserfall.
Die Gottesdienstgruppe 2, die einen wunderschönen zu Tränen rührenden Gottesdienst organisierte.
Teil des Gottesdienstes war ein Regenbogen aus Knicklichtern, der unseren Zusammenhalt symbolisieren soll.
Zum krönendem Abschluss des Tages grillten wir. Und ließen den Abend noch beim gemeinsamen Singen schön ausklingen.

3 Gedanken zu „Freizeit 2019

    • Martin Plesse Antworten

      Südtirolympiade finde ich sehr cool. Scheint allen echt gefallen zu haben. Netten Gruß sendet Martin Plesse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere